Ein frohes neues Jahr 2013

Liebe Meringer Mitchristen!

Zunächst und vor allem anderen wünsche ich Ihnen ein glückliches Neues Jahr 2013 in Gesundheit, Zufriedenheit und Eintracht!

Diesen Wunsch und das mit ihm verbundene Wort „Eintracht“ habe ich mit Bedacht gewählt. Denn wir stehen in diesem neuen Jahr vor vielen Herausforderungen, die wir nur einträchtig mit Erfolg bewältigen können.

 

„Trachten“ bedeutet, Ziele zu verfolgen, „Eintracht“ bedeutet, zusammen gemeinsame Ziele anzustreben. Der Begriff kommt ursprünglich von dem Verb „tragen“. Wer einträchtig mit anderen gemeinsam eine Aufgabe zu bewältigen sucht, der weiß sich ebenso getragen von den anderen wie er die Gemeinschaft zu tragen bereit ist.

Darauf kommt es heuer an: gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen. Und die sind reichlich vorhanden: unsere Kirche St. Michael zu sanieren gehört sicherlich zu diesen Zielen; das Gymnasium Mering auf einen guten Weg zu bringen, dabei aber die Mittel- und die Realschule nicht aus dem Blick zu verlieren, ist eine weitere Aufgabe, die nur mit Eintracht bewältigt werden kann. Schließlich ist die Kleinkinderbetreuung so zu stemmen, dass bei allen Diskussionen die Kinder und die Familien im Zentrum bleiben. Auch da geht es nur mit Eintracht. Es gäbe noch viele große und kleine Themen in unserer Pfarr- und in unserer Marktgemeinde zu nennen, wo Eintracht notwendig ist – aber das wissen Sie ja selber!

Bei allem Rufen nach Eintracht darf aber eines nicht vergessen werden: Das gemeinsame Ziel von uns Christen ist nicht zuerst die Sanierung einer Kirche oder der Bau einer Kinderkrippe; noch nicht einmal eine neue Gottesdienstordnung, die es ermöglicht, dass ein Priester notfalls allein alle Gottesdienste feiern kann.

Das gemeinsame Ziel von uns allen ist es vielmehr, mit Gott in Eintracht zu leben!

Gott macht sich an Weihnachten zu uns Menschen auf. Er will einer von uns werden! Gemeinsam mit uns wird er leben, lieben, leiden und sterben. Dabei bleibt es aber nicht: gemeinsam für und mit uns will er auferstehen zum Leben in Ewigkeit!

Gottes Wunsch nach Eintracht bedeutet, dass er uns alle auf ewig bei sich haben will!

Mein Wunsch nach Eintracht zielt also auch auf die Sanierung unserer Gottesbeziehung! Dann klappt es auch mit der Eintracht in unserer Gemeinde besser.

Das wünscht sich und Ihnen

Ihr Pfarrer

Thomas Schwartz

 

Weitere Artikel

Erstes Treffen des Kuratoriums

Das Kuratorium St. Michael  traf sich ein erstes Mal in Merings Pfarrkirche St. Michael, von links Ottfried Fischer, Pfarrer Prof. Dr. Thomas Schwartz, Dr. Thomas Goppel, Bürgermeister Hans-Dieter Kandler, Rolf Settelmeier, Gutachter Markus Binapfl, Ludwig Schmid, Peter Worm, Architekt Adolf Maria Springer und Prinz Luitpold von Bayern.

Krippenausstellung vom 08.-16.12.2012

Nach zweijähriger Pause dürfen wir Sie im Jahre 2012 wieder recht herzlich zu einer weiteren Krippenaustellung hier in Mering einladen!

Bereits zum 11. Mal werden zahlreiche, verschiedenste Darstellungen der Geburt Christi zu bewundern sein. Die knapp 50 Austeller kommen aus Mering und Umgebung und stelllen ihre ganz individuell gestalteten Exponate zur Schau.

Weitere Infos gibt es auf dem Internetauftritt der Krippenfreunde.

Zauberei spannend, heiter und verrückt

Am Samstag, den 15.12.2012 von 15 - 17 Uhr kommt der Zauberkünstler Karl-Heinz Ritter zu uns und wird uns im Papst-Johannes-Haus eine tolle Zaubershow darbieten. Der Eintritt ist frei!

Kommt und lasst euch verzaubern...

 

Aussendung Hospizbegleiter

In einer würdigen Feier wurden am vergangenen Christkönigsfest (25.11.2912) 13 neue Hospizhelfer durch Pfarrer Pfarrer Schwartz feierlich beauftragt und für ihren Dienst an den Sterbenden und deren Angehörigen ausgesandt.

Dieser Dienst ist ein Zeichen dafür, dass jedem Mensch von Gott eine unwiderrufliche Würde zugesagt ist, die nicht davon abhängt, ob jemand etwas leistet oder nicht, sondern einzig in der Liebe des Schöpfers und Erlösers aller Menschen gründet, die kein Ende kennt.

KONTAKT

Katholisches Pfarramt
St. Michael Mering

Herzog-Wilhelm-Straße 5
86415 Mering

Telefon +49 (0)8233-74250
pfarramt@mitten-in-mering.de

Öffnungszeiten:
Montag: 9 - 12 Uhr
Dienstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Donnerstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Freitag: 9 - 12 Uhr

SPENDENKONTEN

St. Michael Mering:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE08 7206 9155 0000 1264 11
BIC GENODEF1MRI

St. Johannes Meringerzell:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE35 7206 9155 0000 1076 89
BIC GENODEF1MRI

Mariä-Himmelfahrt St.Afra:
Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE64 7205 0000 0000 3602 63
BIC AUGSDE77XXX