Firmung

Die Firmung ist wie die Taufe und die Erstkommunion ein Initiationssakrament auf dem Weg zum Christsein.

Sie verleiht den meist jugendlichen Firmlingen den Heiligen Geist, um sie in der Glaubensgemeinschaft fester zu verwurzeln und die Verbindung zu Jesus und er katholischen Kirche zu stärken. Gefirmte Christen sind aufgerufen sich an der Aussendung des Glaubens zu beteiligen und in Wort und Tat für den christlichen Glauben Zeugnis zu geben. Taufe und Firmung gehören eng zusammen. Bei der sakramentalen Aufnahme Erwachsener in die Kirche werden Taufe und Firmung in einer Feier gespendet.

Wir, das Firm- und Vorbereitungsteam der Pfarrei St. Michael, laden Dich deshalb zur Firminformation und Firmvorbereitung ein.

Im Leben eines Christen bedeutet die Firmung ein ganz bewusstes "Ja" zum eigenen Glauben. Diese Entscheidung ist sehr persönlich und es kann sie Dir niemand abnehmen.
Um zu einer reifen Entscheidung zu gelangen, wollen wir Dir helfen. Konkret sieht die Firmvorbereitung bei uns so aus:

 Hier bekommst du das Firmheft 2017 zum Download.

1.) Die Informations- und Vorbereitungsphase:

a.) Infotreffen für die Firmlinge im Papst-Johannes-Haus (großer Saal).

Hier erhältst Du alle wichtigen Informationen über die Firmvorbereitung und kannst Fragen stellen.

b.) Infomarkt für die Firmlinge (Vorstellung der Projektgruppen) am Donnerstag im Papst-Johannes-Haus (großer Saal).

Hier werden die Projektgruppen in der Pfarrei vorgestellt und Du entscheidest Dich für eine davon.

 

2.) Die Prüfungs- und Entscheidungsphase:

a.) Mitarbeit in einer Projektgruppe der Pfarrei (ggf. mehrere Treffen im Zeitraum Dezember bis April).

Dort lernst Du Menschen und Aufgaben in unserer Pfarrei kennen.

b.) Wüstentage im Jugendhaus Waldmühle in Böhen

In diesen Tagen beschäftigen wir uns inhaltlich damit, was Firmung für Dich und Dein Leben bedeuten kann und geben Dir Hilfen zur Entscheidung.

c.) Vorstellungsgottesdienst

d.) Abend der Versöhung in der Kirche Mariä Himmelfahrt in St. Afra.

e.) Weitere Jugendgottesdienste um 18.30 Uhr in der Kirche Mariä Himmelfahrt in St. Afra am:

Ökumenischer Jugendkreuzweg:

 

3.) Die Feier der Firmung:


Der Termin für die Feier der Firmung wird Dir (sobald bekannt) mitgeteilt. Die Feier der Firmung wird in der Pfarrkirche St. Michael stattfinden.

Bei Fragen bitte Kontakt aufnehmen mit: Diakon Tino Zanini

(Tel: 08233-7425-40, Mail: firmteam@mitten-in-mering.de).

 

4.)  Der Firmpate / die Firmpatin :


Es ist ein guter Brauch, dass der Firmbewerber sich einen erwachsenen Begleiter für den Weg zum Erwachsenwerden sucht, der der Familie nahe steht und das Vertrauen des Jugendlichen hat.
Er steht dem Jugendlichen zusätzlich zu den Eltern zur Seite; die Begleitung ist nicht mit Geschenk und Hand auf der Schulter beim Empfang des Firmsakramentes beendet.
Sinnvoll ist es daher, sich eine Begleitung zu suchen, die auch in der Nähe wohnt (bei großer Entfernung sieht man sich selten!)
Mit der Firmung beginnen die jungen Menschen, auch im katholischen Glauben und im kirchlichen Leben erwachsen zu werden. Der Begleiter ist dabei ein Vorbild.
Von diesem Begleiter wird daher erwartet, dass er versucht, in kirchlicher Glaubensgemeinschaft ein Leben im Sinn des Evangeliums zu führen, und dass er den Glauben der katholischen Kirche zumindest respektiert, besonders im Bezug auf die Sakramente.
Der Begleiter will mithelfen, dass der Gefirmte ein christliches Leben in der Kirche führt.
Wer in diesem Sinne einen Jugendlichen als Firmpate begleiten möchte, ist römisch-katholisch getauft und gefirmt oder zur römisch-katholischen Kirche konvertiert. Er ist mindestens 16 Jahre alt. Er weist seine Mitgliedschaft in der katholischen Kirche durch eine Patenbescheinigung nach, die das Pfarrbüro seiner Wohnortpfarrei ausstellt. Ein Firmpate ist nicht zwingend notwendig. Die oben genannten Aufgaben können auch von einem Firmbegleiter erfüllt werden, der evangelisch oder in einer anderen christlichen Kirche oder kirchlichen Gemeinschaft getauft ist. Er ist ebenfalls mindestens 16 Jahre alt und weist seine Mitgliedschaft in seiner Kirche durch eine Bescheinigung nach, die das Pfarrbüro seiner Wohnortpfarrei ausstellt. Er wird nicht in das Anmeldeformular eingetragen.
Aufgrund der genannten Aufgaben versteht es sich von selbst, dass der Firmpate bzw. Firmbegleiter nicht aus seiner Kirche ausgetreten sein kann.
Eltern können diese Begleitung nicht übernehmen.
Empfehlenswert kann es im Falle eines evangelischen Firmzeugen sein, den Taufpaten als offiziellen Firmpaten wieder anzufragen.

 

KONTAKT

Katholisches Pfarramt
St. Michael Mering

Herzog-Wilhelm-Straße 5
86415 Mering

Telefon +49 (0)8233-74250
pfarramt@mitten-in-mering.de

Öffnungszeiten:
Montag: 9 - 12 Uhr
Dienstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Donnerstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Freitag: 9 - 12 Uhr

SPENDENKONTEN

St. Michael Mering:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE08 7206 9155 0000 1264 11
BIC GENODEF1MRI

St. Johannes Meringerzell:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE35 7206 9155 0000 1076 89
BIC GENODEF1MRI

Mariä-Himmelfahrt St.Afra:
Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE64 7205 0000 0000 3602 63
BIC AUGSDE77XXX