Neues aus der Pfarrgemeinde

Nachdem am 4. Oktober unser Kirchlein St. Franzisk in einem festlichen Gottesdienst von unserem Diözesanbischof Dr. Konrad Zdarsa wieder feierlich eröffnet worden ist, sind nun alle Meringer Kirchen renoviert. In den vergangenen sechs Jahren hat unsere Pfarrgemeinde damit eine riesige Leistung abgeliefert, auf die wir mit Recht alle miteinander stolz sein können!


Vision 2025
Nachdem die Planungen für die „Vision 2025“ (dem verkleinerten Neubau des Pfarrzentrums Papst-Johannes-Haus und – so von den Meringer Bürgern gewünscht – dem Bau eines barrierefreien Rathauses, einer Kulturhalle für den Markt Mering, die den Namen verdient und ggfs. einer Tiefgarage) noch in vollem Gange sind, kann heute noch keine befriedigende Antwort auf zahlreiche interessierte Fragen unserer Gemeindeangehörigen gegeben werden. Allerdings ist das Zeitfenster für diese große Maßnahme begrenzt. Denn da wir auf eine großzügige Unterstützung seitens des Bistums Augsburg angewiesen sind, um diese große Zukunftsmaßnahme zu meistern, können wir nicht bis zum Sanktnimmerleinstag mit einer Entscheidung warten.

Personelle Veränderungen
Eine „traurige“ Nachricht betrifft unser Personal. Herr Gregor Danek hat in den vergangenen vier Jahren die Aufgabe des Mesners unserer Pfarrkirche St. Michael mit großem Engagement und zur vollsten Zufriedenheit aller Pfarrangehörigen ausgefüllt. Auf eigenen Wunsch wird er zum Jahresende aus dem Dienst der Kirchenstiftung ausscheiden, um sich noch einmal beruflich fortentwickeln zu können. Auch wenn wir diese Entscheidung zutiefst bedauern, müssen wir sie verstehen. Wir sind dankbar für seine Arbeit in den vergangenen Jahren und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft Erfolg und Gottes Segen. Er hat uns aber zugesagt, dass er der Pfarrei auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Darauf hoffen wir sehr und freuen uns über seine Bereitschaft, unserer Pfarrei auch jenseits des reinen Gottesdienstbesuches zur Verfügung stehen zu wollen. Wir sind bereits in konkreten Verhandlungen mit einem kompetenten Nachfolger für Herrn Danek. Näheres werden wir in der nächsten Ausgabe des „Michl“ berichten können.

Ausblick auf das kommende Jahr 2018
In jedem Fall wird das kommende Jahr endlich einmal mehr von geistlichen und seelsorgerlichen Themen und Herausforderungen geprägt sein als von baulichen Maßnahmen. Einige dieser Aufgaben und Themen sollen im Folgenden kurz genannt werden:

1. Pfarrgemeinderatswahlen am 25. Februar 2018
Im kommenden Jahr wird von den Mitgliedern unserer Pfarrei ein neuer Pfarrgemeinderat zu wählen sein (vgl. zu den Wahlen ein gesonderter Artikel in diesem Pfarrbrief). Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe, die Fähigkeiten und vielfältigen Begabungen der Laien unserer Gemeinde so zu fördern, dass die Christen in den Lebensbereichen, in denen sie tätig sind, als Bereicherung für das Leben der Menschen wahrgenommen werden. Darin besteht die besondere Bedeutung des sogenannten „Laienapostolats“: Das Leben der Menschen zu befruchten und damit Zeugnis von Gottes Wirken in jedem Menschen guten Willen zu geben. Die Mitglieder sollen die verschiedenen Arbeitskreise des Pfarrgemeinderates zu Keimzellen eines lebendigen und fruchtbaren gemeinschaftlichen Handelns von Christen entwickeln. Damit soll deutlich werden, dass wir Christen unseren Markt Mering kulturell, sozial und ökologisch nach vorne bringen können. Das ist nicht nur eine politische oder caritativ-soziale Aufgabe, sondern gelingt nur, wenn wir uns alle zugleich um ein vertieftes Glaubensleben bemühen. Deshalb steht vor aller Bereitschaft zum Engagement im PGR die Frage: Wie weit bin ich bereit, dass Menschen durch mich im Alltag in ihrem Glauben gestärkt werden oder die Frage nach Gott in ihrem Leben überhaupt zu stellen bereit sind?

2. Erwachsenentaufe und Firmung in der Osternacht am 1. April 2018
In der Osternacht wird erstmals seit Jahrzehnten eine Gruppe Erwachsener aus unserer Gemeinde durch Taufe und/oder Firmung in die Kirche aufgenommen. Wir freuen uns darüber und sind eingeladen, diesen Weg hin zur vollen Gemeinschaft mit Christus und seiner Kirche wohlwollend und wo möglich auch aktiv durch Gespräch und Gebet zu unterstützen.

3. Pfarrvisitation vom 20. bis 22. April 2018
Im kommenden Jahr wird unser Generalvikar, Domkapitular Msgr. Harald Heinrich, im Auftrag unseres Bischofs die Pfarrei visitieren. Die Visitation ist nicht einfach ein Besuch eines Verantwortlichen der Bistumsleitung in unserer Gemeinde. Vielmehr versteht sie sich als ein geistliches Geschehen. In vielen Zusammenkünften sollen sich die Gruppen und Verbände sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Seelsorge und in den anderen Bereichen, in denen unsere Pfarrei aktiv und in Mering präsent ist, vorstellen können. Zugleich wird dabei ein Augenmerk auf neue Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten unseres Gemeindelebens geworfen werden. Dabei kann deutlich werden, dass man mitunter auf Altes verzichten muss, um Raum für Neues schaffen zu können. Die Pastoralvisitation soll dazu ermutigen, ehrlich und offen darüber nachzudenken, wohin wir als Kirche in Mering gehen möchten.

4. Pfarrfest und Nachprimiz von Tobias Seyfried am 8. Juli 2018
Am 24. Juni wird unser Pastoralpraktikant, Diakon Tobias Seyfried, in Augsburg zum Priester geweiht. Mit seiner Heimatgemeinde Echsheim wird er am 1. Juli seine Heimatprimiz feiern. Eine Woche später werden wir in Mering die Gelegenheit haben, mit dem Neupriester zum ersten Mal Eucharistie feiern zu können. Wie schon vor zwei Jahren wollen wir diese Nachprimiz mit der Feier unseres Pfarrfestes verbinden. Damit möglichst viele Gemeindeangehörigen die Gelegenheit erhalten, mit Tobias feiern zu können, entfallen an diesem Tag alle anderen Gottesdienste in unserer Pfarrei. Genaueres wird in einem der kommenden Ausgaben des „Michl“ zu lesen sein.

5. ZDF-Fernsehgottesdienst aus St. Michael am 16. Dezember 2018
Eine große Herausforderung steht im Dezember des kommenden Jahres an: Unsere Pfarrgemeinde hat die ehrenvolle, aber auch arbeitsintensive Aufgabe erhalten, am 3. Advent den bundesweit ausgestrahlten ZDF-Fernsehgottesdienst auszurichten. Für diesen besonderen Gottesdienst werden wir eine Fülle von Helfern benötigen. Bitte lesen Sie dazu den gesonderten Artikel unseres Diakons Tino Zanini, der im Auftrag der Pfarrei am ersten Vorbereitungstreffen mit der katholischen Fernseharbeit in Frankfurt teilgenommen hat. In den kommenden Ausgaben des Michl werden wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden halten. Schon jetzt wäre es gut, wenn sich viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die verschiedenen wichtigen Aufgaben beim Pfarramt melden könnten.

Weitere Artikel

Kirchenmusik an Weihnachten 2017

Liebe Pfarrgemeinde,
auch dieses Jahr stellt sich wieder die Frage: Was gibt es kirchenmusikalisch zu Weihnachten?
Ich will Sie nicht länger auf die Folter spannen: Die "Missa solememnis pastoralis" des tschechischen Komponisten Zikmund Michal Koleovský (1817 - 1868) steht auf dem Programm.
Nicht gerade ein bekannter Name, dennoch ist es ganz ausgezeichnete Musik. Hierzu aber später mehr. Blicken wir zuerst auf den Lebenslauf des Komponisten und Lehrers: Seine vielseitige musikalische Ausbildung erhielt er zunächst von seinem Vater, der Organist in Prag war. Dann studierte er Violine am Prager Konservatorium, widmete sich aber auch dem Kompositions-, Gesangs-, Kirchenmusik- und Orgelstudium. Zu seinen Lehrern in den theoretischen Fächern gehörten hier bedeutende Persönlichkeiten des Prager Musiklebens wie Bed "ich Divia" Weber (1766 - 1842), Jan Václav Tomáaek (1774 - 1850) oder Jan Nepomuk Augustin Vitásek (1770 - 1839), und im Orgelspiel waren es Robert Führer (1807 - 1861) und Václav Emanuel Horák (1800 - 1871), von dem auch schon die "Missa pastoralis" in Mering zur Aufführung kam.

Ein Kardinal in Mering!

Nach dem Besuch unseres Diözesanbischofs Dr. Konrad Zdarsa und dem Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, wird heuer sogar ein waschechter Kardinal unserer Pfarrei und unserer Marktgemeinde aus Anlass des Patroziniums die Ehre seines Besuches geben.
Kardinal Müller, der frühere Präfekt der Glaubenskongregation, hat spontan die Einladung zur Feier dieses großen und wichtigen Festes unserer Pfarrgemeinde angenommen und freut sich schon sehr auf den Besuch im Lechrain.

Neues aus dem Gotteslob 2

Liebe Pfarrgemeinde,

ein großes Lob möchte ich an Sie aussprechen, denn Ihr fleißiges Zuhören und Mitsingen hat das "neue" Sanctus schon recht sicher und auf jeden Fall eine musikalische Bereicherung für den Gottesdienst werden lassen. Natürlich steht es weiterhin verstärkt auf dem Liedplan, sodass es rasch in Fleisch und Blut übergehen kann.

Neues aus dem Gotteslob

Liebe Pfarrgemeinde,
seit der Einführung des neuen Gotteslobes haben wir bereits einige neue Lieder gelernt, die wir nun auch schon recht gut singen können. Das wären z. B. „Komm, Herr, segne uns“ (GL 451), „Bewahre uns, Gott“ (GL 453), „Christus ist erstanden“ (GL 775), „Gott ist gegenwärtig“ (GL 387), „Gott ist ganz leise“ (GL 863) und „O heilger Leib des Herrn“ (GL 849) sowie zahlreiche Kehrverse für den Antwortgesang.

KONTAKT

Katholisches Pfarramt
St. Michael Mering

Herzog-Wilhelm-Straße 5
86415 Mering

Telefon +49 (0)8233-74250
pfarramt@mitten-in-mering.de

Öffnungszeiten:
Montag: 9 - 12 Uhr
Dienstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Donnerstag: 9 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Freitag: 9 - 12 Uhr

SPENDENKONTEN

St. Michael Mering:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE08 7206 9155 0000 1264 11
BIC GENODEF1MRI

St. Johannes Meringerzell:
Raiba Kissing-Mering
IBAN DE35 7206 9155 0000 1076 89
BIC GENODEF1MRI

Mariä-Himmelfahrt St.Afra:
Stadtsparkasse Augsburg
IBAN DE64 7205 0000 0000 3602 63
BIC AUGSDE77XXX